Die private Rente

Unsere Analysen werden mit der Software des führenden und unabhängigen Analysehauses Morgen & Morgen durchgeführt. Dieses Unternehmen betreut namhafte Banken, Investmenthäuser und Versicherungen Deutschlands.

Allgemeine Überlegungen zur privaten RenteAnders als bei der gesetzlichen Rente, wo die Beiträge der Versicherten schon im nächsten Monat wieder an die Rentner fließen, werden Ihre Beiträge zur privaten Rentenversicherung für Sie persönlich angesammelt und später zuzüglich einer garantierten Verzinsung lebenslang an Sie ausgezahlt.

Ein Zukunftsrisiko wie das der gesetzlichen Rente besteht also bei der privaten Rentenversicherung nicht.

Flexibler als Riester- oder Rürup-Produkte

Beim Abschluss einer privaten Rentenpolice wird im Gegensatz zur Lebensversicherung keine Gesundheitsprüfung verlangt. Durch die Möglichkeit des Kapitalwahlrechts ist die private Rente flexibler als Rentenprodukte nach dem Riester- oder Rürup-Modell: Bei Eintritt in den Ruhestand haben Sie die Wahl zwischen einer lebenslangen Rente und der Auszahlung des angesparten Kapitals in einer Summe oder Teil-Auszahlung des Kapitals und Teilverrentung.

Sollten Sie sich für die lebenslange Auszahlung der Rente entscheiden, unterliegt lediglich der sog. Ertragsanteil der Besteuerung. Der Ertragsanteil richtet sich nicht nach dem tatsächlichen Ertrag, sondern nach dem Alter bei Rentenbeginn. Bei Rentenbeginn z.B. mit Alter 65 sind lebenslang lediglich 18 % der Rente zu versteuern:

Verrentung Beispiel: 1.000,– € Altersrente, 18 % = 180,– € ; bei einem persönlichen Steuersatz von 15 %
sind lediglich  27,– € Steuern zu zahlen.

Die private Rente ist von Sozialabgaben befreit.